3D Digital Society – mehr als 30 Jahre grafische Datenverarbeitung in Darmstadt

Wer heute von Big Data redet und große Datenmengen verarbeiten möchte, kommt an der grafischen Darstellung nicht vorbei. Dabei ist die Umsetzung digitaler Daten in Bilder noch gar nicht so alt. Eines der Zentren der Erforschung grafischer Datenverarbeitung ist Darmstadt. Die Technische Universität und Fraunhofer-Institute erforschen seit Jahren auf dem Gebiet der effizienten Visualisierung. Längst haben sich die Bilder von der Zweidimensionalität gelöst. 3D ist heute weit verbreitet und Anwender werden häufig in eine manchmal nur teilweise virtuelle Realität geführt.

1984 wurde der Forschungsverein, das Zentrum für graphische Datenverarbeitung (ZGDV) gegründet. Herausragende Forschungsergebnisse prägten die enge Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für graphische Datenverarbeitung sowie der TU Darmstadt und verhalfen zu internationalem Ansehen. Die Forschungskapazitäten wurden 2009 an der Universität und bei Fraunhofer gebündelt.

Das ZGDV übernahm die Organisation einer Basis für vorwettbewerbliche Zusammenarbeit von Experten in verschiedenen, thematisch strukturierten Foren, die aber untereinander eine enge Zusammenarbeit pflegen. Die Mitglieder „schauen über ihren Zaun“ und lernen von den Partnern. Gleichzeitig ermöglicht die Zusammenarbeit in einem gemeinnützigen Verein eine gemeinsame Beantragung von Fördermitteln, ohne den einzelnen zu überlasten. Durch die Vernetzung vieler können Ergebnisse realisiert werden, die alleine kaum möglich sind. Davon profitieren alle Mitglieder.

1 - 10 =